Dachdämmung - Umgang mit Dämmstoffen

Dachsparren Dachdämmung Dämmwolle ecoservice240

Dachdämmung - Umgang mit Dämmstoffen

Bei der Sanierung eines Daches muss auf die richtige Dachdämmung geachtet werden. Diese muss jedoch, aus gesundheits- und umwelttechnischen Gründen, fachgerecht entsorgt werden. Vorsichtsmaßnahmen bei der Entsorgung von Dächern sind besonders wichtig -  tragen Sie die richtige Schutzkleidung. Füllen Sie Dämmstoffe unbedingt in geeignete Säcke und verschließen Sie diese gut. Welche Art von Schutzkleidung sie benötigen, können Sie diesem Ratgeber entnehmen.

 

 

Heizkosten können auf verschiedene Arten und Weisen eingespart werden: z. B. durch die Installation einer modernen Heizung und kosteneffizientem Heizmanagement durch Heizkörperthermostate. Dies kann aber letztendlich nicht richtig funktionieren, wenn die Wärme durch ein ungedämmtes Dach entweichen kann. Aber was ist genau eine Dachdämmung: dies ist eine Maßnahme die den Wärmedurchgangskoeffizienten eines Daches optimiert. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, dass oberste Geschossdecken zum Dachraum hin derart gedämmt sein müssen, dass der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) 0,24 Watt/(m2k)nicht überschreitet. Möglich ist aber auch, alternativ Ihr Dach zu dämmen, wenn diese den Mindestwärmeschutz von 0,24 Watt/(m2k) erfüllen.

 

Unterscheidung der  Dachdämmungs-Materialien

Bei der Dämmung stehen Ihnen viele verschiedene Materialien zur Verfügung. Am häufigsten genutzt werdern zur Zeit die mineralischen und synthetischen Dämmstoffe. Verbrauchen die Synthetischen sehr viel Energie und Rohstoffe bei der Herstellung, sind die Mineralischen nur begrenzt verfügbar. Wichtig für einen Dämmstoff ist, das er eine niedrige Wärmeleitfähigkeit hat - und eine gute Feuchtigkeitsregulierung und Brandschutzeigenschaft besitzt.

 

Mineralische Dämmstoffe

  • Schaumglas
  • Perlit
  • Blähton
  • Calciumsilikat

 

Synthetische Dämmstoffe

 

Synthetisch-mineralische Dämmstoffe

  • Steinwolle
  • Glaswolle

 

Tierische Dämmstoffe

  • Schafswolle

 

Pflanzliche Dämmstoffe

  • Kork
  • Hanf
  • Holzfaser
  • Holzwolle
  • Kokosfaser
  • Zellulose
  • Flachs
  • Schilf

 

Tipp:

Für die Entsorgung von Daemmplatten der Firma Braas aus PU, PIR oder PF Schaum, bestellen Sie einfach unseren 720l Abfallsack.

 

Dachentsorgung - nicht ohne Schutzkleidung

Aber auch vor Nicht-asbesthaltiger Mineralwolle müssen Sie sich schützen, denn die Fasern reizen Ihre Haut und Ihre Augen.

Schützen Sie sich mit einer Wegwerf-Atemschutzmaske FFP3 und entsorgen Sie diese nach Abschluss der jeweiligen Arbeit. Alternativ können Sie auch eine Halbmaske mit P3-Filter verwenden, diese müssen Sie regelmäßig reinigen und den Filter ersetzen. Der Schutzanzug der Kategorie 3, Typ 5/6 ist ebenfalls von Nöten wie auch Wegwerf-Handschuhe aus Latex und eine Schutzbrille.

 

Die verschiedenen Sparren-Dachdämmungs-Arten

 

Als Dachsparren bezeichnet man die konstruktiv tragenden Bauteile der Dachkonstruktion, die Paarweise hoch zum First verlaufen und so die Dachhaut tragen. Differenziert wird hier zwischen Untersparrendämmung, Zwischensparrendämmung und Aufsparrendämmung:

 

Was ist eine Untersparrendämmung?

Dies ist eine Dämmung im innen liegenden Bereich des voll ausgebauten Dachgeschosses, die ergänzend durchgeführt wird, wenn bereits eine Zwischensparrendämmung angebracht ist. Nachteilig ist hier der Wohnraumverlust – das erspart Ihnen allerdings eine umfassende Dachsanierung. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sie die Bildung von Wärmebrücken verhindert und als  Schalldämmung dienen kann -  leider erreicht die Untersparrendämmung nur einen niedrigen Dämmwert und ist so als alleinige Dämmmethode nicht geeignet.

 

Zwischensparrendämmung - Schaffung von zusätzlichem Wohnraum

Als klassische Art der Dachdämmung, vor allem beim normalen Keildach, dient die Zwischensparrendämmung. Sie ist hervorragend geeignet, um einen Dachstuhl bewohnbar zu machen, und Heizenergie einzusparen. Diese Methode ist die einfachste und häufigste Dämm-Methode. Dazu dienen meist Klemmfilze, die einfach passend zugeschnitten und anschließend eingesetzt werden. Gebräuchlich sind auch der Einsatz von flexiblen Materialien wie Steinwolle, Glaswolle, Zellulose, Hanf und Holzfasern, die sich leicht an den Dachsparren anpassen lassen, was sehr wichtig ist um Wärmebrücken zu vermeiden.

 

Die Methode der Aufsparrendämmung

Wollen Sie die effizienteste Lösung einer sauberen und platzsparenden Dachdämmung wählen hat das seinen Preis. Die besonders energieeffiziente Aufsparrendämmung (es gibt keine Wärmebrücken) erfolgt außerhalb der Sparren und unterhalb der Dachziegel. Handelt es sich um einen Neubau oder eine Komplettsanierung ist dies eine gute Wahl. Da das Dach in diesen beiden Fällen komplett neu eingedeckt wird ist hier diese Art mit einem höheren Kostenaufwand verbunden. Undichte Übergänge werden vermieden, da der gewählte Dämmstoff auf einer eigenen Ebene liegt.

 

Tipp:

Näheres über den Umgang mit Dämmwolle und absbesthaltigen Stoffen, können Sie auch unserem Ratgeber „Wie entsorgt man asbesthaltige Dämmwolle?“ entnehmen.

Categories: Richtig entsorgen, Gefährliche Abfälle, Dachentsorgung

Comments not allowed for this post.