Altbausanierung und Renovierung - richtig entsorgen

Altbausanierung Containerdienst 24 richtig entsorgen ecoservice24 Abfallarten0

Altbausanierung und Renovierung - richtig entsorgen

Bei der Sanierung fallen oft große Mengen verschiedenster Abfälle an. Mit welchen Abfällen Sie bei Ihrem Projekt zu rechnen haben und wie Sie diese am einfachsten entsorgen, erfahren Sie hier. Egal, ob das Haus an moderne Wärmedämmstandards angepasst werden soll oder aufgrund von Verschleiß einfach nicht mehr schön ist: Eine Sanierung ist eine gute Alternative zum Abriss und Neubau, insbesondere in Fällen, wo der Altbau staatlich geschützt ist.

 

Wichtig bei einer guten, energetischen Altbausanierung ist auch eine moderne Außenwanddämmung. Ist das zu sanierende Haus denkmalgeschützt empfiehlt sich hier eine fachgerecht ausgeführte Innendämmung. Das alte Dämmmaterial, aber auch die Verschnittreste benötigen besondere Aufmerksamkeit bei der Entsorgung. Wir geben Ihnen in diesem Ratgeber Tipps zu verschiedenen Abfallarten.

 

 

TIPP: Wählen Sie zur Entsorgung Ihres anfallenden Abfalls, ganz einfach den jeweiligen passenden Container hier auf unserer Webseite.

 

 

Anfallende Abfallarten bei der Altbausanierung

Wir haben eine Liste von Abfallarten zusammengestellt, welche besonders häufig bei einer Altbausanierung anfallen.

 

Bauschutt

Bauschutt Altbausanierung EntsorgungBauschutt fällt bei Sanierungen in verschiedensten Formen und meist in großen Mengen an, deshalb lohnt es sich für die Entsorgung einen Bauschuttcontainer zu mieten. Mit diesem können alte Dachziegel, Badezimmerfliesen, Wandbrocken oder auch Teile der Fassade einfach entsorgt werden. Auch Gartenmauern oder Keramikeinbauten wie Waschbecken oder Badewannen können mit dem Bauschutt entsorgt werden.

 

Falls ein mehrstöckiges Gebäude saniert werden soll, lohnt es sich zu überlegen, ob eine Schuttrutsche verwendet werden soll. Mit dieser können Abfälle direkt aus dem Obergeschoss im Container entsorgt werden und das zeitintensive Schleppen von Abfalleimern entfällt.

 

TIPP: Um die Menge Ihres Bauschutts zu berechnen und so die richtige Containergröße zu wählen, verwenden Sie unseren Bauschutt-Rechner zu Hilfe!

 

Holz

Holzabfall der Klassen A1 bis A3 fällt bei einer Sanierung typischerweise in Form von altem Laminat oder Schnittresten an. Auch Türen oder Möbelstücke aus Holz werden bei einer Sanierung oftmals erneuert und müssen entsorgt werden. Holz kann, solange es nicht imprägniert und mit Lacken oder Holzschutzmitteln behandelt ist, problemlos mit einem Holzcontainer entsorgt werden. Behandeltes Holz der Klasse A4, zum Beispiel Außentüren und –fenster, darf nicht mit einem A1-A3 Holzcontainer entsorgt werden, sondern kann zum Wertstoffhof gebracht werden. Dieses Thema haben wir in unserem Holz-Ratgeber vertieft.

 

Asbesthaltige Abfälle

Besonders in Altbauten ist Asbest noch häufig zu finden, da damals die Gesundheitsrisiken, die von Asbest ausgehen, noch wenig oder gar nicht bekannt waren. Bis in die 1990er Jahre wurde Asbest in Dachplatten verarbeitet oder als Dämmmaterial genutzt, aber auch in vielen anderen Produkten ist es zu finden. Es gibt Fachunternehmen, die sich um das Abtragen und die Entsorgung von Asbest kümmern. Wenn Sie selber mit asbesthaltigen Materialien arbeiten, achten Sie darauf, dass sie die gesamte Zeit eine Atemschutzmaske der Filterkategorie P3 tragen. Außerdem sollten Sie einen Schutzanzug und Handschuhe beim Arbeiten tragen. Maske und Anzug kosten zusammen ca. 15,00 - 20,00 €. Vertieft haben wir das Thema von Asbest- und Dämmwollenentsorgung in einem separaten Artikel.

 

Metalle

Bei einer Sanierung fallen Stahl-, Aluminium- oder Bleiabfälle am häufigsten an. Treppengeländer, Dachrinnen, Türbeschläge bestehen meistens zu großem Teil aus Stahl. Aluminium findet man hauptsächlich in Trockenbauwänden. Alte Rohre und Leitungen, sowie Sanitäranlagen sind meistens aus Blei oder Messing gefertigt.

 

Sind die Metalle frei von Anhaftungen, wie zum Beispiel Beton oder Holz, können Sie beim Schrotthändler abgegeben werden.  Lassen sich Anhaftungen an den Metallen nicht von anderen Materialien trennen, empfiehlt sich eine Entsorgung mit einem Baumischabfallcontainer. In diesem können fast alle Materialien, welche bei einer Sanierung anfallen, entsorgt werden.

 

Dämmmaterialien

Da eine Sanierung oftmals das Ziel hat die Energieeffizienz des Gebäudes zu erhöhen, wird in den meisten Fällen die veraltete Dämmung gegen eine Neue ersetzt. Ältere Glaswolle, wie sie z.B. bei Dachausbauten verwendet wurde, muss als Sonderabfall entsorgt werden, da sich bei der Bearbeitung lungenschädliche Partikel lösen können, welche die Lunge schädigen. Bei dem Arbeiten mit Mineralwolle sollten Sie auf jeden Fall eine Schutzmaske und einen Schutzanzug mit Handschuhen tragen. Die Entsorgung von Mineralwolle erfolgt meist über sogenannte KMF Säcke. Die Beschaffenheit dieser Säcke ist für dieses Material zugelassen. Daher benutzen Sie diese speziellen Säcke für die Entsorgung von Mineralwolle, und nicht z. B. unsere Big-Bags.

Categories: Richtig entsorgen, Bauen und Sanieren

Comments not allowed for this post.