Bauschutt oder Baumischabfall Container

0

Bauschutt oder Baumischabfall Container

Beispiel für Bauschutt

Längst nicht alles, was bei Renovierungsarbeiten als Abfall anfällt, lässt sich als Bauschutt klassifizieren. Entsprechend ist auch bei der Entsorgung vorzugehen, denn in einen Bauschuttcontainer gehört auch nichts anderes als reiner Bauschutt. Wer dennoch Mischabfälle mit einfüllt, riskiert deutlich höhere Kosten, die im Nachhinein durch Sortierarbeiten entstehen können - allerdings lässt sich viel Geld sparen, wer von Anfang Abfälle trennt, gerade für Baumischabfall und Bauschutt gilt dies!

 

 

 

TIPP: Hier können Sie ganz einfach Ihren Bauschutt Container bestellen.

 

Kosten für einen Bauschuttcontainer

  • Die Kosten für einen Bauschuttcontainer sind regional unterschiedlich.
  • Die Kosten variieren von Anbieter zu Anbieter.
  • Die Größe des benötigten Containers ist von Bedeutung, weswegen Sie vor einer Kalkulation der Kosten erst einmal abschätzen sollten, wie viel Bauschutt bei den   bevorstehenden Arbeiten in etwa anfallen wird.

 

 

Was man fast immer fest halten kann ist, das am Ende der Baustelle ein (meist kleiner) Container Baumischabfall anfällt, für den Rest der sich nicht sortieren ließ. Die Preise für Bauschuttcontainer können Sie bei uns für Ihre Region recherchieren.

 

 

Schutt oder Baumischabfall (Baustellenabfall)?

Beispiel für Baumischabfall

 

Gerade bei Renovierungsarbeiten fallen oftmals die unterschiedlichsten Stoffe als Abfall an, von denen viele gar nicht in einen Bauschuttcontainer gehören.

Daher empfiehlt es sich, in solchen Fällen auf einen Baumischabfallcontainer zurückzugreifen. Zum normalen Bauschutt gehören beispielsweise Steine, Ziegel, Kacheln, Keramikteile, Kalkstein, Pflastersteine, Natursteine, Naturschiefer, Betonziegel und Waschbecken. Es handelt sich beim Bauschutt also um rein mineralische Abfälle.

In einen Container für Baumischabfälle können Sie noch zahlreiche weitere Stoffe einfüllen. Dazu zählen z. B. Gummiteile, Kabel, Verpackungen, Teppichreste, Altmöbel, Papier, Pappe, Blech und Plastikteile, Holz. Zu beachten ist, dass es bei den jeweiligen Definitionen zu regionalen Abweichungen kommen kann. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, fragen Sie vorher auf den zuständigen Wertstoffhöfen nach, was noch zum mineralischen Schutt gehört und was als Baumischabfall (Baustellenabfall) behandelt wird.

 

Entsorgungskosten im Vergleich: Nur als Baumisch entsorgen oder Bauschutt aussortieren?

Kostenvergleich - Abfall trennen oder gemischt entsorgen, was ist günstiger?

Der Grund für die preislichen Unterschiede liegt darin, dass reiner Bauschutt wertvolles Recyclingmaterial darstellt. In der Bauindustrie lässt sich Bauschutt nämlich als Rohstoff verwenden. In einem Baumischabfallcontainer muss dieses Material jedoch erst von allen nichtmineralischen Stoffen getrennt werden. Das kann der Entsorger selbst erledigen, was die teure Alternative darstellt. Sie können die Sortierung aber auch einfach selber vornehmen und bestellen sich zu diesem Zweck einen Container für Bauschutt und einen Baumischabfallcontainer.

 

Categories: Bauen und Sanieren, Richtig entsorgen

Comments not allowed for this post.