Schutt oder Mischabfall - alles das selbe?!

Bauschutt oder Baumischabfall ecoservice24 Containerdienst

Schutt oder Mischabfall - alles das selbe?!

Bauschutt, Schutt, Baumisch, Mischmüll, Baustellenabfall - diese Begriffe werden oft miteinander verwechselt und führen dann zu kostenspieligen Problemen. Das Hauptproblem dabei ist, das hier Bauschutt und Baumischabfall verwechselt werden - der Preisunterschied zwischen den beiden liegt jedoch bei bis zu 500%! Wir klären auf, was was ist und wie es richtig zu entsorgen ist.

 

Inhalt:

 

Begriffschaos:

 

  • Bauschutt rein:
    • Gemeint ist rein mineralischer Abfall (=korrekter Bauschutt), d.h. ein Gemisch aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik (siehe AVV Nr 17 01 07). Meistens zählen normale Steine auch dazu.
  • Bauschutt gemischt: 
    • Im Fachjargon ist hiermit ein "Gemisch aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik" (d.h. die offizielle Klassifikation nach AVV Nr 17 01 07 = Bauschutt) gemeint. Wenn jedoch auch nicht mineralischen Abfälle dabei sind, so ist es Baumischabfall.
  • Bauschutt Klasse X:
    • Manche Entsorger unterteilen den Bauschutt in unterschiedliche Klassen von 1 - 3 oder 1 - 4. Hier müssen Sie genau nachfragen, was welche Klasse beschreibt - dies ist nicht selten von Containerdienst zu Containerdienst unterschiedlich!
  • Schutt oder "Schuttcontainer":
    • Auch hier ist wieder "Bauschutt" gemeint, jedoch wird der Begriff "Schutt" oft für gemische aus verschiedensten Abfällen (also nicht nur mineralisch!) verwendet - dies ist jedoch Baumischabfall!
  • Schuttabfall:
  • Mischmüll:
  • Mischcontainer oder "Container gemischter Müll":
    • Wenn der "Mischmüll" mineralische Abfälle wie Steine, Ziegel, Beton enthält ist es Baumischabfall. Wenn es keine mineralischen Abfälle enthält, ist es Gewerbeabfall (auch Restmüll genannt).
  • Baumisch oder "Baumischcontainer":
  • Mischabfall:

 

Tipp:Bestellen Sie jetzt Ihren Container für Bauschutt oder einen Container für Baumischabfall.

 

Korrekten Definition:


Definition Baumischabfall:
Das ist Baumischabfall. Baumischabfall enthält mineralischen SOWIE nicht-mineralischen Abfall wie z.B.:

  • Mineralischer Abfall:
    • Steine, Beton, Ziegel, Fliesen
  • Nichtmineralischen Abfall:
  • Organischer Abfall wie Erde oder Grünschnitt zählt meistens dazu!

 

Definition Gewerbeabfall:
Das ist Gewerbeabfall oder auch Restmüll.Auch oft "Restmüll" genannt, entspricht nicht-mineralischem Abfall, wie z.B:

  • Metalle, Rohre und Kabel
  • unbelastetes Holz (z.B. Laminat, Kork, Paletten)
  • Glas
  • Gips- und Gipskartonplatten
  • Kunststoffe, Folien und Planen
  • Teppich- und Tapetenreste
  • Papier, Kartonagen, Verpackungen
  • Büchsen, Dosen, Eimer (ohne schädl. Inhalte)

 

Definition Bauschutt:
Das ist Bauschutt.Bauschutt ist rein mineralischer Abfall, dazu gehört:

  • Steine
  • Beton (Kein Ytong oder Porenbeton!)
  • Ziegel
  • Fliesen
  • Fels
  • Zement
  • Mörtel

 

Immer noch unsicher was wo rein darf? In unserem Abfall-Lexikon haben wir pro Produkt / Stoffart aufgeschlüsselt, wie entsorgt wird.

 

Aber wann brauch ich denn nun was?

Dies hängt davon, wie viel Platz Sie vor Ort haben und welche Abfälle genau anfallen. Grundsatz dabei: trennen Sie Ihre Abfälle voneinander! Dies ist nicht nur für die Umwelt besser (da getrennt Abfälle sich bessern recyceln lassen) sondern fast immer auch günstiger!

Ausnahme: Wenn nicht der Platz vor Ort verfügbar ist, um Abfälle getrennt zu sammeln. In diesem Falle lohnt sich oft ein Baumischabfall Container, da hier die meisten Abfälle gemischt gesammelt werden können. In allen anderen Fällen sollten versuchen lieber mit mehreren Behältern / Abfallkombinationen zu arbeiten - ihr Portmonaie wird es Ihnen danken und die Umwelt auch! Erde mit Steinen entsorgen Sie als Gemisch am besten in einem Container für Erde und Steine.

Ist der Platz vor Ort verfügbar, so sollten mineralische Abfälle von nichtmineralischen Abfällen getrennt werden - oder anders ausgedrückt, verwenden Sie für den mineralischen Abfall einen Bauschutt-Container oder für den nicht-mineralischen Abfall einen Container für Gewerbeabfall.

Tipp: Es heißt zwar "Gewerbeabfall", ist aber auch für Privatpersonen bestellbar.

 

 

Ist Abfalltrennung teurer oder günstiger?!

An einem Beispiel (siehe Grafik) wollen wir hier mal verdeutlichen, warum es sich auch finanziell lohnt, Abfälle zu trennen - das Beispiel bezieht sich auf Preise vom 18.12.2020 für 50676 Köln. Die Preise in anderen Regionen werden davon abweichen. Die Baumischabfallpreise sind im Rest Deutschlands eher noch teurer, während es bei Bauschutt nach oben wie unten geht. D.h. jedoch in der Praxis, das die Schere zwsichen Abfalltrennung und nicht Trennung noch weiter aufgeht.

Abfalltrennung lohnt sich

Der Grund für die preislichen Unterschiede liegt darin, dass reiner Bauschutt wertvolles Recyclingmaterial darstellt. In der Bauindustrie lässt sich Bauschutt nämlich als Rohstoff verwenden. In einem Baumischabfallcontainer muss dieses Material jedoch erst von allen nichtmineralischen Stoffen getrennt werden. Das kann der Containerdienst selbst erledigen, was die teure Alternative darstellt. Komisch dabei ist, das viele Leute "keine Lust" darauf haben - komischerweise fallen die meisten Abfälle jedoch gar nicht gemischt an, sondern werden erst beim entsorgen in den Container / Behälter vermischt... Mehr zum Thema Bauschutt Recycling.

 

Wer Abfälle nicht trennt muss dokumentieren warum!

Dies ist vielen gar nicht bewusst - aber gemäß §8.3 Gewerbeabfallverordnung müssen Baustellen die mehr als 10m³ Abfälle haben, grundsätzlich die Entsorgung dokumentieren und darlegen können, warum Abfälle nicht getrennt worden sind!

Dies gilt z.B. wenn Sie Abfälle wie z.B. Bauschutt mit sonstigen Abfällen vermischen (=Baumischabfall).

Wir empfehlen daher schwere Abfälle wie Bauschutt, zu mindest von leichten Abfällen wie z.B. Gewerbeabfall, zu trennen. Siehe dazu auch Haftung in der Entsorgung.

 

Categories: Alles rund um Container

Comments not allowed for this post.