Wandabriss - Entsorgung von Abriss Abfall

Wandabriss Containerdienst ecoservice240

Wandabriss - Entsorgung von Abriss Abfall

Ob es die Zusammenlegung zweier Räume oder das Anbauen eines neuen Gebäudetraktes ist: manchmal ist der Abriss, bzw. Abbruch die einzige Art Neues zu schaffen. Bevor der Abriss beginnt, sollte die Entsorgung geplant werden, damit herausgebrochene Stücke nicht zwischengelagert werden müssen.

Gipskartonplatten nach dem Ausbau

 

 

Wie entsorgt man Trockenbauwände?

Bei dem Einriss, bzw. Abbruch einer Wand oder mehrerer Wände hängt die Entsorgung von den verbauten Materialien ab. Oftmals handelt es sich um Materialmixe, zum Beispiel bestehen Trockenbauwände aus Gipskartonplatten und dem Trägergestell aus Aluminium. Bei großen Abfallmengen lohnt es sich zwischen mineralischen und nicht mineralischen Abfällen zu trennen. Das bedeutet, dass die Gipsbauplatten nach einem Wandabriss in einem Gipscontainer entsorgt werden, und die restlichen Abfälle wie Metall- oder Holzkonstruktionen und Kabel in einem Gewerbeabfallcontainer.

 

Bei einer Trockenbauwand wird der Zwischenraum oftmals für Wärme- und Schalldämmung genutzt. In der Regel wird hierfür Mineralwolle genutzt, welche nicht mit einem Container entsorgt werden darf. Glas- und Steinwolle müssen beim Wertstoffhof abgegeben werden.

 

 

TIPP:

Bitte beachten Sie, dass Sie beim Arbeiten mit alter Mineralwolle (Einbau vor 1996) unbedingt eine Atemschutzmaske (Filterkategorie FFP3) und einen Schutzanzug tragen, da die enthaltenen Fasern beim Einatmen krebserregend sein können. Sie benötigen die „Atemschutzmaske FFP3“ und den „Schutzanzug Typ 5/6“ (ab ca.12€), diese sind z.B. in Baumärkten und auch im Onlinehandel erhältlich. Mehr über dieses Thema finden Sie in unserem Artikel über asbesthaltige Dämmwolle.

Gemauerte Wände entsorgen

Handelt es sich um eine massive Wand, muss geklärt werden, ob „normaler“ Mauerstein, Lochziegel, Beton oder Porenbeton benutzt wurde. Mit einem Bauschuttcontainer können Mauersteine und Betonreste(Kantenlänge max. 60cm!) entsorgt werden, allerdings müssen vorher Rohre und Kabel entfernt werden. Auch Lochziegel können mit einem Bauschuttcontainer entsorgt werden, solange sie frei von Anhaftungen sind.

 

Porenbeton, auch Gasbeton genannt, darf nicht in den Bauschuttcontainer, sondern muss in einem extra Porenbetoncontainer entsorgt werden. Ausgebaute Metallteile wie Rohre oder Kabel, Tapetenreste, getrockneter Tapetenkleber oder Innentüren werden am besten mit einem Baumischabfallcontainer entsorgt. Auch Fenster oder Türen aus Kunststoff oder Metall können problemlos im Gewerbeabfallcontainer entsorgt werden, bei Fenstern aus Holz muss geprüft werden, ob Holzschutzmittel verwendet wurde. Türen und Fenster aus Holz, bei denen Holzschutzmittel verwendet wurde, können beim Wertstoffhof abgegeben werden.

 

 

Tipp:

Welchen Container Sie genau für das jeweilige zu entsorgende Material benötigen, finden Sie hier auf der Webseite unter Abfallarten.

Categories: Richtig entsorgen, Bauen und Sanieren

Comments not allowed for this post.

Entsorgungsrechner für Wandabriss

1. Wählen Sie einen Wandtypen:
2. Geben Sie die Größe der Wand ein:
Höhe: Meter
Breite: Meter
3. Wählen Sie die ungefähre Wandstärke: