Container mieten - Dachpappe kostengünstig entsorgen

Eine Bitumenbahn schützt vor Feuchtigkeit und damit verbundenen Schäden. Die Lebensdauer ist jedoch begrenzt: Um undichte Stellen zu vermeiden, müssen bitumenhaltige Dachbahnen regelmäßig ausgetauscht werden. Der Containerdienst von ecoservice24 bietet Ihnen die Möglichkeit einer umweltgerechten Entsorgung - kostengünstig und unkompliziert.
In drei Schritten zum Abfallbehälter:
  1. Postleitzahl eingeben
  2. Abfallart und Behälter wählen
  3. Wir liefern den Behälter zum Wunschzeitpunkt!

Was ist bitumenhaltige Dachpappe?

BitumenrollenBitumen ist ein wasserunlöslicher Stoff, der im Laufe hunderttausender Jahre unter hohem Druck aus den Überresten organischer Materialien entsteht und heute zum großen Teil aus Rohöl gewonnen wird. Seine Eigenschaften machen ihn zu einem hervorragenden Baustoff für die Abdichtung von Carports, Gartenhäusern, Geräteschuppen, Flach- oder Steildächern und Terrassen. Als Feuchtigkeitssperre kommt Bitumen auch in anderen Bauteilen zum Einsatz.

Bitumenhaltige Dachpappe gibt es verschiedenen Ausführungen. Deren Aufbau ist grundsätzlich identisch: Trägereinlagen werden auf beiden Seiten mit Bitumen beschichtet - und bei Bedarf mit einer speziellen Oberschicht versehen. Als Trägereinlagen kommen verschiedene Werkstoffe in Betracht, die durch einen entsprechenden Zusatz in der Handelsbezeichnung leicht zu identifizieren sind: Glasgewebe (G), Glasvlies (V) oder Polyestervlies (PV).

Bei bitumenhaltiger Dachpappe sind unterschiedliche Oberflächenausstattungen möglich. Um die Abriebfestigkeit der Bitumenbahn zu erhöhen und einen zusätzlichen Schutz gegen UV-Strahlen und Witterung zu erreichen, kann zum Beispiel feiner Sand oder grobkörniger Kies in die oberste Schicht eingewalzt werden. Hochwertigere Ausführungen enthalten stattdessen Plättchen aus Schiefer. Sie werden "Elefantenhaut" genannt. Ein leichter flächiger Schutz der Oberfläche lässt sich auch durch eine Metallfolienkaschierung erzielen. Dachpappen ohne besondere Oberfläche sind im Handel meist unter der Bezeichnung "blank" oder "nackt" zu finden.

Die Bitumenbahn bildet auf Carports, Gartenhäusern, Geräteschuppen und einfachen Flachdächern oft die erste und einzige Dachhaut. Noch häufiger wird sie - in einer dünneren Ausführung - als zweite Dachhaut unter Dachziegeln verwendet. Hier dient sie als Dampfbremse und stellt eine zusätzliche Feuchtigkeitssperre dar.

Unterschied zwischen alter und neuer Dachpappe

Dachpappe ist nicht für die Ewigkeit gedacht: Sie ist starken Strapazen ausgesetzt und muss im Abstand mehrerer Jahre regelmäßig erneuert werden. Beim Austausch der Baustoffe spielt deren Zusammensetzung eine wichtige Rolle. Denn nur dann, wenn Sie die Inhaltsstoffe der Bahnen kennen, können Sie den anfallenden Müll fach- und umweltgerecht entsorgen.

Bitumen SchweissrolleAlte - also vor 1970 hergestellte - Dachpappe bestand vor allem aus Teer. Sie enthielt damit Schadstoffe, die eine erhebliche Belastung für Mensch und Tier darstellen: krebserzeugende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Mit der Einstufung teerhaltiger Dachpappen als Gesundheitsrisiko kam die Fertigung jedoch zum Erliegen. Ihr Marktanteil nahm immer weiter ab; 1979 verschwanden sie komplett aus den Regalen. Da die durchschnittliche Lebensdauer teerhaltiger Dachbahnen längst überschritten ist, spielt ihre Entsorgung in der Praxis eine eher untergeordnete Rolle. Doch auch heute noch kann es vorkommen, dass Sie in alten Gebäuden Dachpappen finden, die Teer enthalten. Diese müssen Sie als gefährlichen Abfall besonders vorsichtig entfernen und getrennt entsorgen. Es sind strenge Dokumentationspflichten zu beachten.

Gleiches gilt, wenn Sie mit Asbest versetzte Dachbahnen, entsorgen wollen. Die Beimischung dieses hochgradig krebserregenden Stoffes war bis 1979 in Westdeutschland und bis 1993 in den neuen Bundesländern erlaubt.

Neue Dachpappe ist frei von Asbest und Teer. Sie setzt stattdessen auf ein Abfallprodukt der Erdöldestillation: Das deutlich gesundheitsfreundlichere Bitumen. Eine Bitumenbahn enthält keine oder nur geringe Spuren an PAK-Verbindungen und lässt sich damit problemlos entfernen. Diese Art der Dachpappe können Sie ganz einfach in einem unserer Container entsorgen.

 

Was darf in einen Container für Dachpappe aus Bitumen?

  • bitumenhaltige Dachpappe bzw. Dachbahnen
  • Bitumen-Schweißbahnen
  • Frei von Anhaftungen

 

 

 

Was darf nicht in einen Container für Dachpappe aus Bitumen?

Wie voll darf ein Container beladen werden?

Sie dürfen den Container grundsätzlich bis 10cm unterhalb der Oberkante befüllen. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Container sicher abtransportiert werden kann und während der Fahrt keine Materialien herausfallen.

Wenn das Dach erneuert wird, fallen häufig sehr große Mengen Dachpappe an. Sie sollten das benötigte Volumen im Vorfeld genau kalkulieren und im Zweifelsfall lieber einen größeren Container bestellen, als im Nachhinein einen zweiten Container nachzubestellen. Es ist wesentlich günstiger von Anfang an den größeren Container zu bestellen.

Übersicht Containergrößen

Für die Entsorgung von Bitumenbahnen bieten wir Ihnen Container in vier verschiedenen Größen an. Bei kleinen Projekten wie beispielsweise einem kleinen Gartenhaus reicht oft eine Absetzkippermulde mit einem Volumen von 3 m³ aus. Wenn es mehr Dachpappe zu entsorgen gibt, bestellen Sie einen Container mit 5 m³ oder 7 m³ Fassungsvermögen. Für große Projekte bieten wir Ihnen 10 m³ Container für Bitumen Dachpappe an.

Container 3 m³

3 m³ Container für bitumenhaltige Dachpappe

  • Höhe: 1,00 m
  • Breite: 1,50 m
  • Länge: 2,30 m
Container 10 m³

10 m³ Container für bitumenhaltige Dachpappe

  • Höhe: 1,80 m
  • Breite: 1,90 m
  • Länge: 4,00 m
Container 5 m³

5 m³ Container für bitumenhaltige Dachpappe

  • Höhe: 1,30 m
  • Breite: 1,80 m
  • Länge: 3,10 m

TIPP - Welche Größe ist die Richtige?

Abfallmengen werden meist unterschätzt! Bestellen Sie lieber von Anfang an einen größeren Container, das ist günstiger als später einen kleineren Container nachzubestellen.

Container 7 m³

7 m³ Container für bitumenhaltige Dachpappe

  • Höhe: 1,50 m
  • Breite: 1,80 m
  • Länge: 3,50 m

Bei welchen Arbeiten fällt Dachpappe an?

Dachsanierung Dachpappe entsorgen BitumenRund zwei Drittel aller deutschen (Flach-) Dächer sind mit bitumenhaltiger Dachpappe abgedichtet. Wenn diese in die Jahre gekommen ist und das Haus nicht mehr zuverlässig vor Feuchtigkeit schützt, müssen Sie die Dachpappe entsorgen, ebenso vor einem Abriss. Auch beim Rückbau und der Sanierung eines Carports, Gartenhauses oder Geräteschuppens fällt der gebrauchte Baustoff als Abfall an. Zusätzlich bleiben sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung eines Hauses nach dem Verlegen der Dachbahnen häufig Schnittreste übrig, welche ebenfalls im Container entsorgt werden können.

 

Wie schädlich ist bitumenhaltige Dachpappe?

Bitumen ist deutlich gesundheitsfreundlicher als Asbest und Teer. Das lange Zeit vermutete Gesundheitsrisiko für Handwerker hat sich nicht bewahrheitet: Viele Studien zeigen, dass der Stoff - vor allem im Rahmen der kalten Verarbeitung - nicht gefährlich ist. Auch beim Erwärmen sondert Bitumen trotz eines unangenehmen Geruchs keine giftigen Gase ab. Im Gegensatz zu asbest- und teerhaltigen Dachbahnen ist bitumenhaltige Dachpappe daher nicht als gefährlicher Abfall eingestuft.

Beim Entfernen der Dachpappe sollten Sie dennoch Schutzkleidung tragen. Alter und Zusammensetzung der bereits verlegten Bahnen lassen sich nicht immer eindeutig bestimmen. Außerdem ist auch eine nachträgliche Verunreinigung einer Bitumenbahn mit PAK-Verbindungen denkbar - beispielsweise durch teerhaltige Anstriche im Rahmen einer Sanierung. Atemmaske, Handschuhe, lange Kleidung oder Schutzanzug und Schutzbrille schützen Ihre Gesundheit und dienen Ihrer eigenen Sicherheit.

Vor- und Nachteile von Bitumenbahnen

Sowohl die bitumenhaltige Dachpappe als auch die etwas dickere Bitumenbahn zeichnen sich durch eine vergleichsweise hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperatur- und Witterungseinflüssen aus. Selbst vor stehendem Wasser schützen Dachbahnen zuverlässig. Sie sind sehr elastisch, können auch von Heimwerkern auf dem Dach befestigt werden und lassen sich vergleichsweise einfach warten.

Mechanische Belastungen können der Bitumenbahn allerdings zusetzen: Sie sollte nach Möglichkeit nur in Notfällen begangen werden. Ein weiterer Nachteil ist die eher geringe Lebensdauer des Baustoffes. Im Vergleich zu herkömmlichen Dachziegeln ist eine Erneuerung deutlich schneller erforderlich. Der normale Prozess der Verwitterung und die UV-Strahlung der Sonne lassen die Bitumenbahn altern - sie wird porös und undicht.

Kosten und Preise für die Entsorgung von Dachpappe aus Bitumen

Container für die Entsorgung von Dachpappe mieten Sie bei ecoservice24 immer zum Festpreis - unkompliziert und planbar. Wie hoch die Mietkosten sind hängt von dem Containervolumen, der Standzeit und dem genauen Anlieferort ab. Eine Standzeit von sieben Tagen (inklusive Wochenende) ist im Mietpreis bereits enthalten, ebenso wie die Kosten für die Anlieferung, die Abholung sowie die fach- und umweltgerechte Entsorgung Ihrer Dachpappe.

Container für bitumenhaltige Dachpappe 3m³ ab 278,00 €
Container für bitumenhaltige Dachpappe 5m³ ab 370,00 €
Container für bitumenhaltige Dachpappe 7m³ ab 470,00 €
Container für bitumenhaltige Dachpappe 10m³ ab 544,00 €

Wie werden Dachbahnen umweltgerecht entsorgt?

Möchten Sie bitumenhaltige Dachbahnen erneuern, müssen Sie den alten Baustoff erst einmal entfernen. Dass sich mehrere Schichten übereinander verlegen lassen, ist ein gefährlicher Irrglaube: Diese Vorgehensweise erhöht das Gewicht des Daches enorm. In den unteren Schichten können so hohe Temperaturen entstehen. Hier reicht ein Funke aus, um den Dachstuhl zu entflammen. Ein sorgfältig durchgeführter Rückbau lässt das Risiko gar nicht erst entstehen.

1. Überprüfen Sie die Zusammensetzung der Dachpappe.

Dachpappe in Container entsorgen bitumenhaltigGebrauchte Dachpappe sollte nicht einfach in den normalen Haus- oder Sperrmüll entsorgen. Informieren Sie sich noch vor dem Entfernen der Bahnen darüber, ob die krebserzeugenden Stoffe Asbest und Teer enthalten sind. Kaufbelege und Renovierungsdaten sind dabei wichtige Anhaltspunkte. Eine optische Differenzierung ist schwer: Zwar ist Bitumen in den meisten Fällen tiefschwarz, während Teer eine bräunlich-schwarze bis tiefschwarze Färbung aufweist. Dieser feine Unterschied ist jedoch nicht eindeutig genug. Gleiches gilt für den eigentlich charakteristischen Geruch. Lassen Sie im Zweifelsfall eine Probe entnehmen und untersuchen. Für asbest- oder teerhaltigen Dachpappen können Sie beim regionalen Wertstoffhof erfragen, wie Sie diese entsorgen können. Um eine Bitumenbahn jüngeren Datums (nach 1993) zu entsorgen, bietet sich ein Container von ecosservice24 an. Dieser ist in Größen von 3, 5, 7 und 10 Kubikmetern erhältlich.

2. Sammeln Sie die Abfälle.

Die Lagerung von Dachpappe auf dem eigenen Grundstück ist nicht erlaubt - selbst dann nicht, wenn es sich nur um eine kurze Zwischenlagerung handeln soll. In der Praxis bedeutet das, dass Sie die vom Dach abgerissenen Bahnen direkt in den dafür vorgesehenen Container entsorgen müssen. So ist sichergestellt, dass die im Material enthaltenen Stoffe nicht durch Feuchtigkeit, Regen oder Schnee in das Grundwasser oder die Umgebung gelangen. Ist der gesamte Abfall im Container, können Sie die Abholung beauftragen und wir holen den Container innerhalb von 1 bis 2 Tagen ab.

Wiederverwertung der Bitumenbahn

Eine moderne Bitumenbahn wird nach Ihrem Abriss in der Regel energetisch verwendet. Ihre Verbrennung setzt dabei Energie frei, die sich in elektrische Energie umwandeln lässt. Mit einem Heizwert zwischen 20.000 und 25.000 kJ/kg eignet sich die Bitumenbahn zum Einsatz als Ersatzbrennstoff in Kohlekraft- oder Zementwerken. Eine noch recht junge Alternative ist ein patentiertes Verfahren zum Recycling: Hier entsteht aus Dachbahnen das sogenannte Recyclingbitumen. Dieses wird zur Asphaltherstellung im Rahmen des Straßenbaus genutzt.

Gesetzliche Pflichten

Gesetzliche Reglung BitumenDachbahnen müssen stets getrennt gesammelt werden - unabhängig davon, ob sie als gefährlicher Abfall gelten oder zu den ungefährlichen Abfällen zählen. Im Sinne des §9 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) ist eine Vermischung gefährlicher und nicht gefährlicher Abfälle nur in wenigen Ausnahmefällen zulässig. Die Pflicht zur getrennten Sammlung asbest- und teerfreier Bitumenbahnen wiederum ergibt sich aus § 8 I der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV). Bitumengemische sind eine der in der Gewerbeabfallverordnung gelisteten Abfallart, welche getrennt von anderen Abfällen gesammelt werden muss. Auch die Ausnahmeregelung, dass gemischt gesammelt werden darf, wenn die getrennte Sammlung technisch unmöglich oder wirtschaftlich unzumutbar, trifft bei Bitumengemischen nur bedingt zu: Diese dürfen in den Gemischen nur dann enthalten sein, wenn sie die Vorbehandlung weder beeinträchtigen noch verhindern.