Jetzt Sperrmüll entsorgen!

  • Sperrmüll entsorgen im 3 - 10m³ Container -  zum Festpreis ab 165,00 Euro deutschlandweit
  • Alles Inklusive: Lieferung, Abholung, fachgerechte Entsorgung und Miete für 7 Tage
 
In drei Schritten zum Abfallbehälter:
  1. Postleitzahl eingeben
  2. Abfallart und Behälter wählen
  3. Wir liefern den Behälter zum Wunschzeitpunkt!

Sperrmüll entsorgen - Kosten

Kleine Mengen bis ca. 2 m³ können Sie (als Privatperson) meistens kostenlos am Recyclinghof abgeben. Darüber hinaus, sind die Preise zwischen ca. 165,00 bis ca. 900,00 Euro – je nachdem, in welcher Region die Entsorgung stattfindet und wie groß der Sperrmüllcontainer sein soll.

  • 1 - 3 m³: Abgabe am Wertstoffhof (meist kostenlos, je nach Kommune unterschiedlich)
  • 3 m³ Container: ab 235,00 € (bis ca. 1,2 t Sperrmüll)
  • 5 m³ Container: ab 165,00 € (bis ca. 2,0 t Sperrmüll)
  • 7 m³ Container: ab 205,00 € (bis ca. 2,8 t Sperrmüll)
  • 10 m³ Container: ab 265,00 € (bis ca. 4,0 t Sperrmüll)
  • mehr als 10 m³: Nur über große Abrollcontainer (eher für Gewerbetreibende geeignet)

 

Wann müssen Sie Sperrmüll entsorgen?

Umzug, Wohnungsauflösung sind typische Sperrmüll-FälleSperrmüll fällt typischerweise im privaten Bereich bei Entrümpelungen oder Haushaltsauflösungen an (da Inhaber der Wohnung / Haus z.B. umgezogen, verstorben). Typisch ist hier die Entrümpelung des Kellers oder die alten Möbel.   Im gewerblichen Bereiche ist dies oft bei Ladenumbauten, Geschäftsaufgaben oder schlichtweg beim Umzug der Fall. Hier fällt insbesondere die Geschäftseinrichtung unter Sperrmüll.

D.h. zusammengefasst, kann werden bei Sperrmüll zahlreiche sperrige Gegenstände zusammengefasst, die zur beweglichen Einrichtung von Wohnungen, Häusern und Büros gehören.

Die Art der Sperrmüllentsorgung hängt dabei meistens mit der Menge zusammen und wie viel man selbst bereit ist hin und her zu fahren. Grund ist, dass in den meisten Regionen Deutschlands Sperrmüll nicht kostenlos abgeholt wird, sondern man zum Wertstoffhof fahren muss. Grob gesagt: bis 2m³ lässt sich der Sperrmüll gut im Auto transportieren, darüber hinaus lohnt sich meistens ein Sperrmüllcontainer.

 

 

Was können Sie mit den Sperrmüll entsorgen?

  • Bewegliche Einrichtungsgegenstände die nicht mit dem Haus verbunden sind oder waren.
  • Möbel (z.B. Schränke, Regale, Stühle, Polstermöbel), Laminat
  • Textilien (z.B. Teppiche, Matratzen, Kleidung)
  • Parkett, Laminat, PVC Boden
  • Koffer
  • Fensterholz oder Türholz / Türen (ohne Glas)
  • Fahrräder
  • Geschirr
  • Spielzeug, Bücher, Papier
  • Anhaftungen aus z.B. Glas, Keramik, Metall (z.B. Spiegel oder Vitrine)

Was darf nicht in Sperrmüll?

Sperrmüll ist deutschlandweit nicht das selbe!

Was wäre Deutschland ohne seine Regeln?! Selbstverständlich ist daher Sperrmüll Deutschlandweit auch nicht das selbe... Jeder Entsorger, kommunales Entsorgungsunternehmen oder Wertstoffhof definiert Sperrmüll etwas anders, da es keine offizielle Definition von Sperrmüll gibt. Die Unterschiede sind meistens beim Umgang mit Elektroschrott und Hausmüll (verpackt in Tüten oder Kisten) zu sehen. Sie sollten beim Sperrmüll entsorgen also darauf achten, dass Sie nur die die zugelassenen Materialien mit dem Sperrmüll entsorgen.

 

Kann ich meinen Sperrmüll kostenlos abholen lassen?

Jein! Beim Sperrmüll entsorgen hängen die Kosten davon ab, wo und wie viel Sperrmüll entsorgt werden soll. Jede Kommune / Stadt hat hier eine andere Regelung - in vielen Städten wird bis ca. 3m³ Sperrmüll kostenlos von den lokalen Wertstoff- / Recyclinghöfen angenommen. Teilweise sogar kostenlos abgeholt.

Berlin:

  • Abholung ist kostenpflichtig.
  • Bis 3m³ Sperrmüll am Wertstoffhöfe kostenlos.
  • ab 3m³ Container für Berlin

Hamburg:

Köln:

  • Abholung sowie Abgabe beim Wertstoffhof bis 3m³ Sperrmüll kostenlos.
  • ab 3m³ Container für Köln

Frankfurt:

Stuttgart:

München:

 

WICHTIG: Gewerbetreibende müssen in den meisten Kreisen für das Sperrmüll entsorgen zahlen. Weiterhin ist die Entsorgung oft nur im eigenen Kreis erlaubt - d.h. fahren Sie mit Ihrem Sperrmüll in einen anderen Kreis, so kann es durchaus sein, dass Sie am Wertstoffhof abgewiesen werden!

Wird Sperrmüll recycelt?

Sperrmüll ist Mischmüll und leider nur schwer recyclebarSperrmüll ist sogenannter Mischmüll bzw. Abfall zur Verwertung (kurz AzV). Mischmüll wird für gewöhnlich nochmals sortiert und werthaltige Stoffe rausgezogen, meistens fällt der Großteil jedoch der Müllverbrennungsanlage zu. Oft lassen sich die Stoffe nur schwierig voneinander trennen oder sind gar fest miteinander verbunden (verschweißt, verschraubt, verklebt usw.). Ein echtes Sperrmüllrecycling findet daher leider nur selten statt und wenn dann eher im kleinen Rahmen von Upcyclingmaßnahmen.

Welche AVV Nr hat Sperrmüll?

Sperrmüll hat in der Abfallverzeichnisverordnung die Nr 20 03 07.

20 03    Andere Siedlungsabfälle
20 03 01    gemischte Siedlungsabfälle
20 03 02    Marktabfälle
20 03 03    Straßenkehricht
20 03 04    Fäkalschlamm
20 03 06    Abfälle aus der Kanalreinigung
20 03 07    Sperrmüll
20 03 99    Siedlungsabfälle a. n. g.