Jetzt Erdaushub entsorgen

  • kleine Mengen Erde entspannt im ecoservice24 Bag entsorgen - ab 99,00 €
  • Erdaushub entsorgen - Komfortabel im 3 m³ bis 7 m³ Container - ab 145,00 €
erdaushub rabatt
In drei Schritten zum Abfallbehälter:
  1. Postleitzahl eingeben
  2. Abfallart und Behälter wählen
  3. Wir liefern den Behälter zum Wunschzeitpunkt!

Welche Möglichkeiten gibt es zum Erdaushub entsorgen?

Je nachdem, wie viel Erde Sie entsorgen möchten, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an:

  • bis 1 m³ Erdaushub: beim Wertstoffhof fragen, ob Erdaushub angenommen wird

  • 1 m³ bis 2 m³ Erdaushub: Entsorgung im Big Bag

  • 3 m³ bis 30 m³ Erdaushub: Entsorgung im Container für Erdaushub

  • mehr als 30 m³ Erdaushub: Abtransport mit einem LKW

Auf den meisten Baustellen ist ein Abtransport des Erdaushubs mit einem LKW nicht möglich, da dieser sehr groß und schwer ist (Stichwort Belastbarkeit des Untergrundes!) und direkt befüllt werden muss. Ein Container braucht weniger Platz und kann über einen längeren Zeitraum befüllt werden.

Alternativ können Sie auch versuchen den Erdaushub im Bekanntenkreis oder Internet loszuwerden. Insbesondere Mutterboden (humusreiche, oberste Erdschicht) wird Ihnen von Gärtnern gerne abgenommen. Dies ist allerdings häufig nur mit kleineren Mengen möglich.

Was ist Erdaushub - Definition

Erdaushub HaufenErdaushub ist aus einem Baugrund ausgehobene Erde und zählt nicht zum Bauschutt, daher muss er separat entsorgt werden. Als Erdaushub werden sämtliche Bodenarten (Sand-, Ton-, Lehmerde, Kies) bezeichnet, ebenso Mutter- oder Gartenerde, sogenannter humoser Oberboden. Im Erdaushub enthaltene Steine und Kiesel gehören ebenfalls dazu, nicht jedoch organische Bestandteile wie Wurzeln oder Grasnarbe. Auch größere Steine (> 10 cm Durchmesser) gehören nicht zum Erdaushub.

Was dürfen Sie im Erdaushub entsorgen?

  • Erde, Erdaushub
  • Boden, Bodenaushub
  • Sand
  • Lehm
  • Kieselsteine
  • kleine Steine (kleiner 10cm)

Was zählt nicht zu Erdaushub?

 

Kann ich auf dem Wertstoffhof Erde kostenlos entsorgen?

Einige Wertstoffhöfe nehmen Erdaushub an, dies ist häufig aber nicht kostenlos. Da jede Stadt selbstständig entscheidet, ob Erdaushub angenommen wird und wenn ja wie viel, gibt es hierfür keine einheitlichen Regelungen. Wir haben für Sie die Annahmebedingungen und Gebühren einiger Städte zusammengetragen:

  • Wertstoffhof Aachen
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Erdaushub entsorgen
  • Wertstoffhof Düsseldorf
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Ab 1 m³ Erdaushub

 

  • Wertstoffhof Bremen
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Ab 1 m³ Erdaushub
  • Wertstoffhof Leipzig
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Erdaushub entsorgen

 

  • Wertstoffhof Wuppertal
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Erdaushub entsorgen
  • Wertstoffhof Nürnberg
  • Annahme von Erdaushub
  • Maximale Menge
  • Kosten
  • Ab 0,1 m³ Erdaushub

Verschiedene Behälter zum Erdaushub entsorgen

Je nachdem wie viel Erde Sie entsorgen möchten, können wir Ihnen den ecoservice24 Bag (als 1 m³ Big-Bag) für kleinere Mengen Erdaushub anbieten oder alternativ für größere Bauprojekte Container zum Erdaushub entsorgen. Ein Vorteil des Big-Bags gegenüber anderen Entsorgungsmöglichkeiten ist, dass Sie in diesem auch andere Abfälle (z.B. Grasnarbe, Wurzeln, Bauschutt) mit entsorgen können - ohne Aufpreis. Unsere Absetzcontainer zur Entsorgung von Erdaushub haben ein Fassungsvermögen zwischen 3 m³ und 7 m³. Größere Container sind nicht möglich, da der Container ansonsten für den Abtransport zu schwer werden könnte. Bei einem 7 m³ Container müssen Sie sich keine Sorgen machen den Container zu überladen.

Ecoservice24 1 m³ Big Bag

1 m³ ecoservice24 Bag für Erdaushub

  • Volumen: 1000 Liter
  • max. Zuladung: 1500 kg
  • Platzsparend und flexibel aufstellbar
3 m³ - 7 m³ Absetzcontainer ohne Ladeklappe

3 m³ bis 7 m³ Container zur Entsorgung von Erdaushub

  • Höhe: 1,00 m bis 1,50 m
  • Breite: 1,50 m bis 1,80 m
  • Länge: 2,30 m bis 3,50 m
3 m³ bis 7 m³ Absetzcontainer mit Ladeklappe

3 m³ bis 7 m³ Container mit Ladeklappe für Erdaushub

  • Herunterklappbare Ladekante
  • Einfache Befüllung mit der Schubkarre

Auflockerungsfaktor beim Erde entsorgen

Wenn Erde aus dem Erdreich ausgegraben wird, erhöht sich das Volumen. Wenn nun beispielsweise ein 1 m x 1 m x 1 m großes Loch gegraben wird, besitzt der entstandene Erdaushub ein Volumen von mehr als einem Kubikmeter. Wie stark die Auflockerung ist hängt von dem jeweiligen Bodentypen ab. Volumengewinn:

  • Lehmboden entsorgen: 15 % - 25 %

  • Ton entsorgen: 20 % - 30 %

  • Steinige Böden entsorgen: 20 % - 25 %

  • Kies entsorgen: 25 % - 30 %

  • Mutterboden entsorgen: 10 % - 35 %

  • Sand entsorgen: 15 % - 25 %

 

Denken Sie bei der Berechnung wie viel Erdaushub Sie entsorgen möchten an den Auflockerungsfaktor, um zu vermeiden einen zweiten Container nachbestellen zu müssen.

Erdaushub entsorgen - Kosten

Welche Kosten beim Erdaushub entsorgen entstehen, hängt stark davon ab, wie der Erdaushub entsorgt wird. Bei den meisten Wertstoffhöfen wird Erdaushub bis zu einer Menge von 1 m³ kostenpflichtig entgegengenommen.

  • Abgabe am Wertstoffhof (bis ca. 1 m³): Kostenpflichtig, Gebühren unterscheiden sich regional sehr stark voneinander
  • Erde entsorgen im Big Bag: ca. 100 € pro Big-Bag (erhältlich auf Amazon oder in vielen Baumärkten)
  • Erdaushub entsorgen im Absetzcontainer: ab ca. 145 € pro Container

 

Um beim Erde entsorgen Kosten zu sparen, sollten Sie darauf achten den Erdaushub möglichst frei von Verunreinigungen und anderen Abfällen zu halten. Sortenreiner Erdaushub lässt sich gut (und somit vergleichsweise günstig) entsorgen, wenn allerdings Verunreinigungen wie Bauschutt oder Wurzeln (z. B. beim Baum entsorgen) im Erdaushub sind, ist die Entsorgung um ein vielfaches teurer.

Auf jeden Fall vermeiden sollten Sie Erde illegal beispielsweise im Wald abzuladen. Auch wenn es augenscheinlich vielleicht erstmal kein Problem ist, handelt es sich hierbei um illegale Müllentsorgung und bereits ein kleiner Eimer falsch entsorgter Erde wird mit Geldstrafen bis zu 200 € geahndet.

Wann muss der Erdaushub beprobt werden?

Da im Erdaushub Schadstoffe enthalten sein können und diese mit bloßem Auge häufig nicht zu erkennen sind, verlangen einige Deponie- oder Grubenbetreiber eine Bodenprobe vor der Entsorgung. Mit dieser soll überprüft werden, ob beispielsweise Schwermetalle enthalten sind oder nicht. Die Bodenprobe wird in der Regel von Landwirtschaftskammern oder Umweltinstituten untersucht und kostet zwischen 50 € und 100 €. Wenn in Ihrer Region eine Bodenprobe zur Entsorgung notwendig ist, informieren wir Sie selbstverständlich darüber.

Bei welchen Arbeiten müssen Sie Erde entsorgen?

Bauarbeiter beim Erdaushub ausgrabenImmer dann, wenn bei einem Bauvorhaben Erdarbeiten durchgeführt werden, fallen alte Erde, Kiesel, Lehmboden oder anderer Erdaushub an. Das kann eine Ausschachtung für ein Fundament sein, eine Grube für einen neuen Swimmingpool oder Gartenteich, eine Unterkellerung oder die Begradigung und Nivellierung von Bauland. Auch beim Straßenbau muss viel Erdreich weggeschafft werden. Je nach Bauvorhaben können Teile des entstandenen Erdaushub auf dem eigenen Grundstück wiederverwendet werden, allerdings bleibt trotzdem häufig ein großer Teil des Erdaushubs übrig, welcher entsorgt werden muss.

 

Welche AVV-Nr. hat Erdaushub?

Erdaushub ist wie andere Bauabfälle auch in der Obergruppe 17 "Bau- und Abbruchabfälle". Sauberer, nicht verunreinigter Bauschutt ohne jegliche Schadstoffe wird der AVV-Nr. 17 05 04 "Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 05 03 fallen" zugeordnet. Befinden sich Schadstoffe im Boden, darf dieser nicht mit unseren Containern oder Big Bags entsorgt werden und muss der AVV-Nr 17 05 03 "Boden und Steine, die gefährliche Stoffe enthalten" zugeordnet werden.

Wird Erdaushub wiederverwendet?

Erdaushub kann, wie andere Bauabfälle auch, gut wiederverwendet werden, allerdings wird häufig nur unbelasteter Erdaushub recycelt. Entweder wird der entstandene Erdaushub direkt auf dem Grundstück genutzt, um Hügel anzulegen oder Senken aufzufüllen, oder der Erdaushub wird nach der Entsorgung für Verfüllungen von beispielsweise alten Kiesgruben verwendet. Alternativ wird Erdaushub auch manchmal verwendet, um sogenannten Flüssigboden herzustellen. Dieser wird häufig im Straßenbau zum Verlegen von Rohren verwendet.